Goodbye Lippetor-Center

Stadtentwicklung

Es scheint als hätte die Stadt dank eines neuen Investors eine Lösung für ihr Sorgenkind geschaffen.
Ein Abriss und die Errichtung eines Neubaus am Lippetor sollen das aussterbende Lippetor-Center vergessen machen.

60 Millionen ist dieses Projekt dem privaten Investor wert.
Sind Zweifel angesichts der großen Summe überhaupt angebracht?

Die Antwort muss heißen: „Aber JA!“

Von Anfang an lagen uns Jusos das Lippetor-Center und seine verborgenen Möglichkeiten sehr am Herzen!
Nicht umsonst haben wir gerne unsere Vorstandssitzungen im Eiscafé San Remo abgehalten und so immer wieder ein bisschen Leben ins Lippetor-Center gebracht.
Wir sind sicher, dass das Lippetor-Center genügend Substanz hat um als Einkaufszentrum bestehen zu bleiben. Es fehlt ein gutes Konzept. Ein Neubau kann nicht die Lösung aller Probleme sein!
Mit dem Abriss des Centers zerfällt auch ein Stück Dorstener Geschichte. Das Lippetor-Center gehört längst zum Stadtbild und ist es wert, das man alles versucht um es zu retten.
Zu beachten bleibt zu dem auch noch, was aus Mietern wird, wie Kik und vor allem aus dem Eiscafé San Remo?
Der Neubau ist auch keine Garantie für dauerhafte Kaufkraft am Lippetor. Niemandem ist mit einem schönen Bau geholfen, der in ein paar Jahren genauso ausgestorben ist wie das bestehende Lippetor-Center.
Das für alle Probleme eine gute Lösung gefunden wird und das neue Konzept Zukunft hat liegt uns Jusos sehr am Herzen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001192756 -

Die Jusos Dorsten auf Facebook

Die SPD Dorsten auf Facebook

Counter

Besucher:1192757
Heute:45
Online:1